Wer bietet Vorauszahlungsbürgschaften an?

Vorauszahlungsbürschaften sind wichtig, aber wo?

Viele Unternehmen, vor allem im Baugewerbe, sind auf Abschlagzahlungen der Auftraggeber, zum Beispiel zur Materialbeschaffung, angewiesen. Dem stehen aber die Auftraggeber häufig zweifelnd gegenüber. Hier sind Vorauszahlungsbürschaften die Lösung, da durch sie die Ansprüche auf Ausgleich schon geleisteter Vorauszahlungen garantiert werden. Vorauszahlungsbürschaften geben somit den Auftraggebern die nötige Sicherheit, dass ihre gezahlten Beträge nicht verloren sind.

Neben der genannten Garantie auf evtl. Rückzahlung bietet eine Vorauszahlungsbürgschaft einen weiteren Pluspunkt: sie belastet die Liquidität nicht. Somit ist eine Vorauszahlungsbürgschaft für Auftraggeber in bestimmten Bereichen immer ein angebrachter Tipp.

Illiquidität durch eine Vorauszahlungsbürgschaft absichern

Der gravierendste Fall ist sicherlich die Zahlungsunfähigkeit des Auftragnehmers, der schon eine Vorauszahlung erhalten hat. Unter solchen Umständen würde die Vorauszahlung in die Insolvenzmasse fließen und der Auftraggeber wäre einer von vielen Gläubigern. Eine Rückerstattung wäre in einem solchen Fall also sehr fragwürdig.
Mit einer Vorauszahlungsbürgschaft sind Auftraggeber auch bei Insolvenz abgesichert. Sollte der Auftragnehmer Insolvenz anmelden, bürgt immer noch ein Dritter für die Rückerstattung der Vorauszahlung. Das ist der Grund, warum eine Vorauszahlung, die im Rahmen einer Vorauszahlungsbürgschaft erfolgt ist, nicht zur Insolvenzmasse gerechnet werden kann. Hinweis: wenn der Auftragnehmer bis zum Zeitpunkt seiner Insolvenz bereits Leistungen erbracht hat, kommt deren Wert bei einer Rückzahlung zum Abzug. In Summe aber bleibt der Auftraggeber abgesichert.

Wer bietet Vorauszahlungsbürgschaften an?

Banken dürften vielen als erstes in den Sinn kommen. Aber auch Versicherungen sind gute Anlaufstellen für eine Vorauszahlungsbürgschaft. Üblicherweise bietet die hausbank eine Vorauszahlungsbürgschaft über einen Avalkredit an. Dieses Vorgehen ist meist mit hohen Sicherheitsforderungen und natürlich mit Zinszahlungen verbunden.
Versicherungen bieten eine Vorauszahlungsbürgschaft im Rahmen einer Kautionsversicherung an. Der bedeutendste Unterschied liegt darin, dass eine Vorauszahlungsbürgschaft auf diesem Weg die Liquidität erhält, weil keine Belastung der Kreditlinie erfolgt. Weiterhin sind die Sicherheitsforderungen für eine Vorauszahlungsbürgschaft bei einer Versicherung meist geringer als bei Banken.

Informationen zur Vorauszahlungsbuergschaft

Schreiben Sie einen Kommentar...

*