Was ist eine Ausführungsbürgschaft?

Die Ausführungsbürgschaft

Anhand einer Ausführungsbürgschaft kann man sich absichern, dass Handwerker Ihre Arbeit fachgemäß und vollständig ausführen. Bevor wir Ihnen aufzeigen, warum die Ausführungsbürgschaft heute eher eine untergeordnete Rolle spielt, möchten wir kurz auf die Methode eingehen: gewöhnlich behält der Auftraggeber ein Zehntel der Auftragssumme als Sicherheit ein. Sie wir allerdings nur noch selten isoliert eingesetzt. Im Regelfall ist eine Ausführungsbürgschaft Teil der so genannten Vertragserfüllungsbürgschaft. Eine Vertragserfüllungsbürgschaft sichert nicht nur den Projektfortschritt hinsichtlich der Arbeiten von Handwerkern ab, sondern auch den Insolvenzfall des Auftragnehmers.

Wie wird eine Ausführungsbürgschaft vergeben und wie lange läuft diese?

Die Gültigkeitsdauer einer solchen Bürgschaft (bzw. einer Vertragserfüllungsbürgschaft) beginnt gemeinhin mit der Auftragserteilung. In machen Verträgen wird das In-Kraft-Treten auch auf den Tag gesetzt, an dem man die Bürgschaftsurkunde erhält. Wie erwartet wird das Ende dieser Bürgschaft oft an den Tag der Abnahme genüpft.

Telefonische Beratung zur Ausführungsbürgschaft unter Tel:0551 5211985

Eine Ausführungsbürgschaft erhält man bei Geldhäusern oder Versicherungen. Bei der Bank schließt man dazu einen sog. Avalkredit ab. Dieser ist – wie alle Kredite – mit Zinszahlungen versehen. Bei Versicherungen erhält man erwartungsgemäß eine Bürgschafts-Versicherung. Der Zins, der auch bei einer Versicherung anfällt, ist typischerweise niedriger als bei Banken. Es gilt jedoch zu beachten, dass bei Versicherungen fixe Kosten für Prämien und dergleichen zu leisten sind.

Eine Ausführungsbürgschaft deckt keine Mängel ab!

Wer mit einer solchen Bürgschaft arbeitet, sollte sich deren Grenzen sehr wohl bewusst sein. Während eine Gewährleistungsbürgschaft auch Mängel im Sinn einer Entschädigung durch den Sicherheitseinbehalt abdeckt, endet eine Ausführungsbürgschaft mit dem Tag der Abnahme. Werden nach dem Tag der Abnahme noch Mängel offenbar, so ist dies der Verlust des Auftraggebers. Die Bürgschaft hilft ihm nicht mehr. Im Rahmen einer Vertragserfüllungsbürgschaft ist es deshalb häufig der Fall, dass beide Bürgschaftsarten kombiniert werden: Zu einer Ausführungsbürgschaft kommt noch einmal eine Gewährleistungsbürgschaft hinzu.

Schreiben Sie einen Kommentar...

*