Anzahlungsbürgschaft nachvollziehbar erklärt

Durch eine Anzahlungsbürgschaft ein kleineres Risiko tragen

Die Anzahlungsbürgschaft im Alltag: Es ist mäßig sinnvoll, sich bei kleineren Beträgen, die mit geringen Kosten verbunden sind, um eine Anzahlungsbürgschaft zu bemühen. Beispiele für solche kuriosen Bürgschafts-Situationen wären etwa der Kauf von gängigem Mobiliar. Ein vertrauteres Vorzeigebeispiel wäre ein Importgeschäft oder ein Ratenkredit. Hier stellt die erste Rate eine Vorauszahlung auf die komplette Finanzierung der Ware dar, welche sich im Normalfall über mehrere Raten erstreckt.

Für Verkäufer sind Anzahlung oft Teil Ihrer Verträge:

Anzahlungsbuergschaft im Handwerk und IndustrieEine Anzahlung minimiert das Risiko für den Verkäufer und belastet seine Solvenz weniger stark. Abhängig vom Zeitraum bis zur Lieferung ist die Anzahlung ein wichtiger Faktor bei der Vorfinanzierung. Solche Vorfinanzierungen laufen ungleichartig ab. Sie kann bei der Aushändigung der Ware fällig werden, oder auch schon vorher, wenn der Kunde die Ware erst zu einem späteren Zeitpunkt erhält. Entsprechende Lieferzeiten oder Produktionsvorlauf sind gängige Situationen, in denen so verfahren wird.

Vorteil einer Anzahlungsbürgschaft für den Käufer:

Es kann ja auch vorkommen, dass der Verkäufer die Ware aus irgendwelchen Gründen nicht liefern kann (Konkurs, Schlechtlieferung, etc). Somit bleibt dem Kunden die Sicherheit seiner Anzahlungsbürgschaft. Eine andere Gegenleistung hätte er meist nicht und die Anzahlung wäre weg.

Wie wird eine Anzahlungsbürgschaft wirksam bzw. unwirksam?

Mehrheitlich wird eine Anzahlungsbürgschaft in Deutschland dann wirksam, wenn der Käufer den vereinbarten Betrag angezahlt hat. Unwirksam wird eine Anzahlungsbürgschaft in dem Moment, in dem der Verkäufer seinen Teil des Vertrags erfüllt hat, also wie im Beispiel die Lieferung korrekt erfolgt ist.

Verlauf einer Anzahlungsbürgschaft:

Der Normalfall ist, dass die Lieferantenbank eine Anzahlungsbürgschaft abwickelt. Ein geläufiges Szenario stellt der Maschinenbau dar. Hier geht es oft um sehr hohe Summen, die eine Anzahlung für z.B. Vorproduktion oder Materialbeschaffung erfordern.

An wen kann man sich zwecks einer Anzahlungsbürgschaft wenden?

  1. Zum Einen gibt es die erwähnte Lösung über die Bank. Die Nachteile dieser Lösung sind die Forderungen an Sicherheiten und entsprechende Zinsen.
  2. Andererseits können Anzahlungsbürgschaften auch über freie Makler abgeschlossen werden. Dieser Weg führt somit über eine Versicherungsgesellschaft und ist im direkten Vergleich oft sehr viel preisgünstiger, als bei einer Bank.

Informationen zu Anzahlungsbürgschaften unter tel:0551 5211985

Diese Option bietet sich, auch wenn die Zahlungsfähigkeit für die Bank hier nicht ausreicht. Somit belastet die Bürgschaft auch nicht die Kreditlinie bei der Hausbank. Nicht immer stellt so eine Anzahlungsbürgschaft die gleichen Rahmenbedingungen. Es gibt online viele verschiedene Versicherer mit unterschiedlicher Produktvielfalt. Hier lässt sich immer eine optimale und passende Lösung für die Bürgschaft finden.

Damit stellt eine derartige Anzahlungsbürgschaft eine optimale Absicherung des Kunden dar.

Im Fall der Fälle (Verkäufer liefert nicht) haftet der Versicherer für eine Rückzahlung. Die Bürgschaft wird erwartungsgemäß schriftlich festgehalten. Der Käufer erhält zur Bürgschaft für eine Anzahlung eine Urkunde darüber. Nach der Warenlieferung erlischt die Bürgschaft automatisch, da das Risiko entfällt.

Schreiben Sie einen Kommentar...

*